Landräte werden aufgefordert Einwendungen zu machen – 31. März 2017

Landrat Dr. Müller und Landrat Spreen tragen Verantwortung für den Katastrophenschutz in ihren Kreisen

Beide Landräte und könnten Einwendungen bei der Bezirksregierung machen und zum Beispiel die technische Möglchkeit zur elektrische Abschaltung der Oberleitungen durch die Feuerwehren fordern. Das kostet die Kreise kein Geld.

Wenn die Feuerwehren auf den Notfallmanager der Bahn warten müssen, kann das schnell viele Menschenleben kosten.

Beide Landräte werden an das von ihnen beiden persönlich getragene „Statement der Region“ vom 2. März 2017 erinnert – wörtlich heißt es  „Wir erwarten den vollen Einsatz under Madatsträgerinnen und Mandatsträger“.

Nicht wir Menschen in den Kreisen, sondern die Verursacher müssen in die Pflicht genommen werden!

Hier der Brief der IG BISS

 

Hier der Brief der Betuwe – so nicht! Wesel

Forderung an Landrat Dr Müller für den Kreis Wesel eine Einwendung zum Thema Sicherheit an der Betuwe zu machen – Mail vom 27 März 2017

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.