Wirtschaftswoche: Hochrisikofaktor Güterzug – Nr. 9 vom 24. Februar 2017

Die Zeitschrift Wirtschaftswoche berichtet in Ausgabe 9 vom 24. Februar 2017 über das Risiko von Güterzügen

Altbackene Sicherheitsroutinen bremsen die Güterbahnen aus

 

Hochrisikofaktor Güterverkehr
Mein Held in der aktuellen Ausgabe heißt Andreas Aßmann und ist Lokführer. Seinen Güterzug, der schon mehr als 400 Minuten Verspätung hatte, weil ein Kollege krank war, musste Aßmann neulich auf einem kleinen Bahnhof vor dem niedersächsischen Königsluther abbremsen. An der Bahnsteigkante stand ein Kollegen, reichte Aßmann ein Formularvordruck an den Führerstand, worauf vermerkt war, dass wegen einer Baustelle Lokführer Aßmann seinen Zug in einigen Kilometer erneut stark abbremsen soll. Aßmann unterzeichnet und tut wie ihm geheißen. Sollte es moderne Möglichkeiten als diese geben, einen Lokführer zu informieren? Bei DB-Cargo fällt dazu niemanden etwas ein. Alles andere sei zu unsicher, heißt es. Dumm nur, dass der Güterverkehr so zum Hochrisikofaktor für die Bahnbilanz geworden ist, wie unser Reporter Christian Schlesinger analysiert. jetzt lesen

Werbetext auf wiwo.de  –  Quelle / Urheberrechtshinweis:

WirtschaftsWoche Online (wiwo.de) ist ein Angebot
der Handelsblatt GmbH (Anbieter i.S.d. §§ 5 TMG, 55 RStV)

Kasernenstraße 67
40213 Düsseldorf
Telefon: +49 211 887-0
Telefax: +49 211 887-2980
E-Mail: online@wiwo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.